Psychiatrische Krankheitsbilder. Herausforderung in der Betreuung von Senioren.

psychiatrische-krankheitsbilderPsychische Erkrankungen nehmen immer mehr zu. So sind psychische Erkrankungen zum Beispiel, der häufigste Grund der zu einer Frühverrentung führt. Und Sie treten gefühlsmäßig immer mehr in der Betreuung von Senioren in den Vordergrund. Aber warum? Als Auslöser wird oft der Arbeitsplatz sowie die Sensibilität der Menschen genannt. Außerdem wurden früher psychische Krankheiten seltener diagnostiziert. Die  körperlichen Symptome standen im Vordergrund. Magengeschwüre, Herz-Kreislauferkrankungen sind typische körperliche Erkrankungen, die auf psychische Erkrankungen zurück gehen können. Aber gilt dies auch für Senioren?

Psychische Erkrankungen stellen uns als Betreuende oft vor große und besondere Herausforderungen.

„Kann man einen depressiven Menschen klassisch validieren?“

„Wie reagiere ich, wenn ein Senior mir sagt, ich solle die grünen Männchen aus dem Vorhang entfernen“

„Warum beißt sich mein Gegenüber selbst ständig in die Hand?“

„Menschen die einen Suizid ankündigen, bringen sich doch eh nicht um… oder ?“

In unserem Seminar „Psychiatrische Krankheitsbilder. Herausforderung in der Betreuung von Senioren“ werden genau diese und viele weitere Fragen beantwortet.

Wie gehe ich mit einem Senior/in mit einer Depression um. Wie erkenne ich eine Depression. Wie kann ich eine Depression von einer Demenz unterscheiden?

Wie verhalte ich bei einem Senior/in, der an einer Schizophrenie erkrankt ist? Wie kann ich ihn im Alltag unterstützen? Wie gehe ich mit Wahnerkrankungen um, dem häufigsten Symptom der Schizophrenie?

Wieso verletzt sich ein Mensch selber? Welche Gründe und Auslöser gibt es für dieses Verhalten? Muss immer eine psychiatrische Erkrankung Auslöser für Selbstverletztendes Verhalten (SSV) sein?

Wie gehe ich mit suizidalen, alten Menschen um? Was habe ich als Betreuungskraft für Möglichkeiten einem Menschen mit suizidalen Absichten zu helfen. Ist Suizid immer eine Entscheidung des freien Willens?

Wie gehe ich mit Suchterkrankungen um. Wovon sind Senioren am häufigsten abhängig? Alkohol.. Schlafmittel.. Abführmittel? Was kann ich als betreuende Person tun.

All diese und viele weitere Fragen werden in unserem Seminar besprochen. Erhalten Sie Einblicke in Ursache, Symptome und Möglichkeiten der Betreuung der betroffenen Personen. Lernen Sie anhand vieler Praxisbeispiele die Hintergründe der psychischen Erkrankungen.

Melden Sie sich jetzt! für unser nächstes Seminar 2017 an.

21.02.2017

Zielgruppe:

Menschen, die in der  Betreuung von Senioren tätig sind, Mitarbeiter in sozialen und betreuenden Diensten, zusätzliche Betreuungskräfte, ehrenamtliche Mitarbeiter und Interessierte.

Das Seminar den inhaltlichen Anforderungen an die regelmäßigen Fortbildungen gemäß den Richtlinien für zusätzliche Betreuungskräfte nach §87b SGB XI (Stand. 01.01.2015)